Werkstattplanung

Um den unterschiedlichen Trainingszeiten gerecht zu werden, ist der Stundenplan auf ca. 12 bis 15 Lektionen Klassenunterricht pro Woche beschränkt. Die schulische "Maximalbelastung" (Unterricht und Lernwerkstatt) beträgt für die Athleten insgesamt 25 Lektionen pro Woche. Dies entspricht dem von Swiss Olympic vorgegebenen Richtwert.
Vor der Erstellung des Stundenplans werden die Trainingszeiten der Athleten erhoben und als Richtschnur der Ausgestaltung des Stundenplans zugrunde gelegt.

Insgesamt wird in der TALENTplus somit das Vollzeitpensum einer kaufmännischen Grundbildung VSH von über 30 Wochenlektionen halbiert, durch begleitetes individuelles Selbstlernen ergänzt, und der Lehrgang wird von 3 auf 4 Jahre gestreckt. So wird Raum für individuell verschiedene Trainingszeiten geschaffen.

In der Lernwerkstatt bearbeiten die Athletinnen und Athleten ihre Aufträge, die von den Fachlehrpersonen im Unterricht verteilt worden sind. Die Lernwerkstatt dient ebenfalls zur Vor- oder Nachholung verpasster Unterrichtslektionen oder zur individuellen Kompensation von Wissenslücken oder Lernschwächen.

Damit die Athletinnen und Athleten ihren Trainings- und Wettkampfplan optimal auf ihren Stundenplan abstimmen können, lassen sich die Werkstatt Stunden zeit- und ortsunabhängig mittels eigener Werkstatt-Webseite planen. Die Teilnahme an der Lernwerkstatt wird mindestens eine Woche im Voraus von den Lernenden geplant, indem sie sich verbindlich für einzelne Lektionen anmelden.

Bildungsgang sofort finden:

Presse

Simply bilingual at Minerva: zweisprachig zum KV-Abschluss

Mehr...

KV-Ausbildung Hotel & Tourismus auch mit Berufsmaturität BM1 und bilingual E/D

Mehr...

Ende der obligatorischen Schulzeit und wie weiter?

Mehr...

Berufsmaturität nach Mass

Mehr...

Minerva Lernende stellen ihre KV-Ausbildung so zusammen, wie sie am besten zu ihnen passt

Mehr...

Vorteil Minerva