Interview mit Frau Saranda Maliqi Finalistin der Miss Schweiz Wahlen 2014 und Berufsmaturitätslernende im 2. Semester bei Minerva Aarau

Saranda Maliqi, wir gratulieren Ihnen herzlich zur Podestplatzierung an der Miss Schweiz Wahl 2014 und freuen uns für Sie! Wie geht es Ihnen?

 

Vielen herzlichen Dank! Die Wahlnacht am 11. Oktober 2014 war sehr spannend, aufregend und ein einmaliges Erlebnis! Ich freue mich unter den Top 3 zu gehören und weiterhin viele neue Erfahrungen zu machen.

 

 

Wie ausgelastet sind Sie nach der Wahl; wie bringen Sie Privatleben, Job, Hobbies und die Berufsmaturität bei Minerva neben den zahlreichen Presse und Werbeterminen unter einen Hut?

 

Ich war zehn Monate lang mit dem Projekt Miss Schweiz beschäftigt und habe nebenbei normal meine 8.30 h am Tag auf der Gemeindekanzlei Rothrist gearbeitet und die Schule bei der Minerva gemacht. Auch trainiere ich vier Mal in der Woche. Jetzt fällt das Projekt Miss Schweiz an sich zwar weg, jedoch haben sich neue Türen für mich geöffnet, welche ich nutzen werde, und was zusätzliche Arbeit bedeutet:) Ausserdem erhalte ich nach wie vor viele Anfragen für Events, Shootings und Interviews. Da sind eine gute Organisation und Durchhaltevermögen gefragt bzw. Bedingung.

 

Wir von der Minerva Aarau freuen uns sehr, Sie zur erfolgreichen Berufsmaturität II begleiten zu dürfen. Aus welchen Gründen haben Sie sich für unseren Minerva BM-Lehrgang entschieden? Minerva ist eine Privatschule, was hat Sie dazu bewegt, sich bei uns für die BM einzuschreiben?

 

Minerva bietet die Möglichkeit, die Schule berufsbegleitend zu absolvieren. Die Unterrichtszeiten konnte ich gut mit meiner Arbeitszeit vereinbaren. Ich kann flexibel sein, was das Lernen anbelangt. Bevor ich mich in die Minerva Schule einschreiben liess, habe ich die AKAD-Methode studiert. Ich finde die AKAD-Methode toll. Ich kann mir meine Lernzeit selbst einplanen und im Unterricht prüfen, wie viel ich weiss. Im Internet-Lernraum kann ich mir Unterstützung holen. Ausserdem merke ich als Schülerin, dass die Lehrkräfte und der Schulleiter für Fragen stets zur Verfügung stehen. Es wird auch Nachhilfe angeboten.

 

Dürfen wir fragen, wie gut Sie mit unserer AKAD-Methode zurecht kommen? Sie als Lernende erhalten zum Semesterstart für jedes Fach detaillierte Arbeitspläne, welche die Lerninhalte der Folgelektion konkret aufzeigen. Wie, mit welchen Methoden, bereiten Sie sich im Selbststudium auf den kommenden Unterricht vor?

 

Dieses Jahr ist sehr intensiv für mich und ich widme viel Zeit der Miss Schweiz Wahl, weshalb es momentan schwierig ist, mich an einen strikten Lernplan zu halten. Wenn ich aber die Zeit finde, dann lerne ich am besten am Stück. Um die Motivation zum Lernen zu steigern, finde ich es gut, mit einem Fach zu beginnen, an welchem man mehr Freude hat.

 

Sie haben sich für die gesundheitlich & soziale Berufsmaturität entschieden. Gibt es Fächer, welche Sie besonders mögen? Wo liegen Ihre Interessen und Fähigkeiten?

 

Ich habe mich für die gesundheitlich & soziale BM entschieden, weil ich an Soziale Arbeit & Psychologie & Pädagogik interessiert bin. Mein Ziel ist es, Soziale Arbeit zu studieren und nebenberuflich journalistisch tätig zu sein. Ich bin total der Kommunikationstyp und möchte meine Kommunikationsfähigkeiten in meinem zukünftigen Beruf unbedingt mit einbringen. Ich liebe Sprachen, bin auch sehr sprachgewandt und mag gerne Präsentationen und das Verfassen von Texten.

 

Erlauben Sie uns eine letzte Frage Frau Maliqi. Wie beeinflusst das tolle Wahlergebnis Ihren zukünftigen Werdegang? Werden Sie nach der BM Soziale Arbeit studieren oder gibt es dank Ihrem Spitzenplatz neue, sich öffnende Türen?

 

Das Wahlergebnis "Top 3" an der Miss Schweiz Wahl 2014 hat mir viele neue Türen geöffnet. Ich habe interessante Menschen kennengelernt und einen tiefen Einblick in die Medienwelt erhalten, was die Verwirklichung meiner Träume sicherlich vereinfachen. Ich selbst bin auch interessiert an Kommunikation & Medien und würde gerne nebenberuflich journalistisch tätig sein. Genauer gesagt, ist das Moderieren eines meiner Ziele mit hoher Priorität. Dennoch, Sie sehen, ich gehe freitags/samstags immer noch in die Minerva Schule und möchte sie auch abschliessen, denn an meinem Ziel, mein Leben mit Studien zu bereichern, hat sich nichts geändert. Ich habe konkrete Ideen bezüglich Soziale Arbeit/Soziale Projekte, welche ich gerne umsetzen möchte und wofür ein Studium nur von Vorteil ist. Eigentlich ist unser aller "Feind" doch die Zeit. Nur darf man sich davon nicht abhalten lassen und nicht aufhören, sich weiter zu entwickeln. Ganz nach dem Sprichwort: "Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden." 

 

Frau Maliqi, wir wünschen Ihnen privat wie beruflich ganz viel Erfolg und freuen uns, Sie zur erfolgreichen Berufsmaturität begleiten zu dürfen.

(Interview: 28.10.2014, Phil Tobler, Schulleiter BM)

 

Bildungsgang sofort finden:

Aktuell

Lehr­gän­ge zum eidg. Fachausweis bis zu 50 % güns­ti­ger

Mehr...
Weiterbildungen, Fachausweis, berufsbegleitend, Subventionen, Bundessubventionen, Lehrgangskosten

Minerva - Resultate der LAP/QV 2017 in Aarau

Mehr...

Minerva - Resultate zum Bürofachdiplom und Handelsdiplom VSH Juni 2017 in Aarau

Mehr...

KV International

Mehr...

Presse

Simply bilingual at Minerva: zweisprachig zum KV-Abschluss

Mehr...

KV-Ausbildung Hotel & Tourismus auch mit Berufsmaturität BM1 und bilingual E/D

Mehr...

Auf der Suche nach einer KV-Lehrstelle?

Mehr...

Branchennahe KV-Ausbildung in der Praxis: Die Hotel-Tourismus-Handelsschule hotelleriesuisse

Mehr...

Starten Sie durch mit einer KV-Ausbildung bei Minerva!

Mehr...

Vorteil Minerva