Stipendien Berufsmaturität

 

Berufsmaturität in Hotellerie und Gastronomie [-> Berufsmaturitätsschulen]

Die Berufsmaturitätsquote ist in der Branche tief. hotelleriesuisse engagiert sich darum als einziger Arbeitgeberverband im Gastgewerbe für eine gezielte Förderung der Berufsmaturität (alle Richtungen). Die Branche ist personalintensiv und auf gut ausgebildete und ambitionierte Berufsleute angewiesen.

Die Berufsmaturität (BM) ermöglicht den Zugang zu Fachhochschulen sowie zu Universitäten und schafft gute Voraussetzungen für den Arbeitsmarkt und späteres Lernen. Vor allem die Studienrichtung Wirtschaft und Dienstleitungen (gewerblich und kaufmännisch) legt optimale Grundlagen für unternehmerische Tätigkeiten in Hotellerie und Gastronomie. Die Ausbildung kann sowohl während der Lehre (BM1) als auch danach (BM2) erworben werden. Während der Lehre besucht der/die Lernende den Berufsmaturitätsunterricht in der Regel einen Tag pro Woche. Nach der Lehre kann zwischen einer einjährigen Vollzeitausbildung und einem berufsbegleitenden Studiengang, welcher drei bis vier Semester dauert, gewählt werden.

 

 

Bildungsgang sofort finden:

Aktuell

Minerva Lerntipps

Mehr...
Minerva Lerntipps

Minerva an der OBA St. Gallen

Mehr...
OBA, St. Gallen, Ausbidlungsmesse, Ostschweizer, Bildungs-Ausstellung

Erfolgsquoten der Minerva St. Gallen

Mehr...
Hohe Erfolgsquote

Presse

Sie suchen eine Lehrstelle? Lassen Sie sich beraten!

Mehr...

Minerva: Vom Lehrabschluss zur Hochschule

Mehr...

Englisch/Deutsch zum KV-Abschluss mit BM!

Mehr...

An der Minerva zum eidg. KV-Abschluss in 3 Branchen

Mehr...

Ich will es weit schaffen in der Hotellerie

Mehr...

Vorteil Minerva