Minerva Luzern feiert 20-jähriges Jubiläum

Tausend und eine Geschichte in 20 Jahren! Geschichten von und über Menschen. Unser Archiv berichtet von über 500 Lehrabschlüssen, mehr als 400 Berufsmaturitäten und Dutzenden Diplom-Lehrgängen.

Ehemalige sind selbst bereits Eltern geworden, haben studiert, ein Unternehmen gegründet und weitere Erfolgsgeschichten geschrieben.

Einzelne fahren heute im Ski-Weltcup der Konkurrenz um die Ohren!

Die Minerva und ihr Bildungsangebot haben sich in 20 Jahren stetig weiterentwickelt. Heute stellen unser KV nach Wahl, der bilinguale Lehrabschluss und die unterschiedlichen Richtungen der Berufsmaturität in Luzern ein einmaliges Angebot dar. Viele Unternehmen und Hotels arbeiten seit langer Zeit als Praktikumsbetriebe mit uns zusammen und leisten damit einen wichtigen Beitrag in der Berufsbildung.

Als vor 20 Jahren die Minerva in Luzern an der Murbacherstrasse beim Bahnhof ihre Tätigkeit aufnahm, wurden die «Millennials» geboren, eine neue Generation für eine neue Welt. Sie besuchen heute die Minerva und schreiben die Erfolgsgeschichte weiter.

Stimmen zum Jubiläum von Eltern, Lernenden, Lehrer und Praktikumsbetriebe

         
Michael Sidler, Leiter Einkaufsabteilung, Shiptec AG

«Wir gratulieren der Minerva herzlich zum Jubiläum und freuen uns auf viele weitere Jahre mit spannenden Praktikanten/Praktikantinnen der Minerva.»

Seit wann arbeiten Sie mit der Minerva Luzern zusammen?

«Seit 2013.»

Welche Schritte werden seitens Minerva eingeleitet, damit die Praktikumsstelle in Ihrem Betrieb besetzt werden kann?

«Die Minerva gibt jährliche unsere Stellenausschreibung an ihre Schülerinnen weiter.»

Inwiefern profitieren Sie von der Minerva?

«Die Praktikantinnen bringen schon ein gutes theoretisches Wissen mit und integrieren sich jeweils schnell und gut in unser Team.»

Wie erleben Sie die Zusammenarbeit mit der Minerva Luzern und auch mit der Praktikumsbetreuung?

«Die Minerva-Betreuerin meldet sich regelmässig bei uns und erkundigt sich nach dem Befinden aller Beteiligten. Wir arbeiten sehr gerne mit der Minerva zusammen.»

Mara Da Cunha, KV-D&A Lernende, Praktikum Shiptec AG

«Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!»

Was gefällt Dir daran, dass Du nun für ein ganzes Jahr arbeiten darfst?

«Mir gefällt, dass ich die erlernte Theorie nun in die Praxis umsetzen kann.»

Wie hat Dich die Minerva Luzern bei der Praktikumssuche unterstützt?

«Ich habe die Vorlagen, welche ich von der Minerva erhalten habe, als gute Grundlage für mein Bewerbungsdossier verwenden können. Mir war es wichtig, frühzeitig den Bewerbungsprozess zu starten, und ich hatte das Glück, dass ich ein sehr positives und professionelles Selektionsverfahren mit Shiptec erfahren durfte. Bei der Bewerbung habe ich somit keine zusätzliche Unterstützung durch Minerva mehr benötigt.»

Wie kannst Du vom Gelernten der 2 Jahre an der Minerva im Praktikum profitieren?

«Ich konnte ein sehr gutes Allgemeinverständnis erlernen, welches mir nun in der Praxis hilft, Zusammenhänge zu verstehen.»

Wenn Du ein Problem im Praktikum hast oder Du Dich vielleicht nicht wohl fühlst (überfordert, unterfordert, vernachlässigt, gemobbt etc.), was machst Du dann?

«Ich fühle mich sehr wohl im Team und bin sicher, dass ich auf jeden Fall auftretende Probleme direkt ansprechen kann. Wir pflegen ein sehr kollegiales und offenes Miteinander.»

Fühlst Du Dich an der Minerva gut aufgehoben und wie erlebst Du das?

«Da ich im Team der Shiptec sehr gut integriert bin, benötige ich keine Unterstützung von Minerva. Falls jedoch trotzdem ein Bedarf entstehen sollte, kann ich jederzeit mit meiner Praxisbetreuerin in Kontakt treten.»

Belinda Weinmann, Geschäftsleitung/VR Bruno Wickart AG, Praktikumsbetrieb

«Super, dass es die Minerva gibt – sie ist eine riesige Unterstützung. Qualifizier­te Praktikanten ohne die Minerva zu finden erscheint uns heute kaum mehr denkbar. Wir als Praktikumsbetrieb profitieren und sind froh, mit der Minerva eine optimale Partnerin gefunden zu haben. Herzliche Gratulation und auf weitere 20 Jahre!»

Seit wann arbeiten Sie mit der Minerva Luzern zusammen?

«Bereits seit 3 Jahren arbeiten wir mit KV-Praktikanten von privaten Handelsschulen. Seit diesem Jahr beschäftigen wir nun eine Praktikantin der Minerva und sind sehr zufrieden.»

Welche positiven Unterschiede zeichnen sich zwischen einem Minerva- Praktikanten gegenüber einer Lernenden der dualen Ausbildung aus?

«Die Firma Bruno Wickart AG bewegt sich in einem hochpreisigen Luxus-Segment und wir suchen deshalb nach reiferen Lernenden. Da die Minerva-Praktikanten bereits zwei Jahre schulische Ausbildung absolviert haben, sind diese Lernenden älter und gefestigter. Sie bringen bereits eigene Erfahrung mit, hinterfragen, denken mit und konsumieren nicht nur. Sie wollen aktiv mitarbeiten und sind sehr motiviert. Unsere Lernenden absolvieren anspruchsvolle Arbeiten und nicht nur einfache «Lehrlingsbüetz». Die Minerva-Praktikanten bringen dafür das gesamte Paket mit, welches wir brauchen.»

Wie erleben Sie die Zusammenarbeit mit der Minerva Luzern und auch mit deren Praktikumsbetreuung?

«Die Minerva ist sehr gut greifbar, deckt alle unsere Bedürfnisse ab und ist so eine optimale Ansprechpartnerin. Die Praktikumsbetreuerin der Minerva ist «top» und begleitet uns sehr gut – die Chemie passt. Die Minerva ist engagiert, handelt partnerschaftlich und wir verfolgen die gleichen Ziele. Die Minerva spürt und kennt die speziellen Bedürfnisse einer KMU.»

M.R., Mutter eines KV-D&A Lernenden

«Herzliche Gratulation, dass die Schule schon so lange existiert. Wir kennen die Minerva schon seit vielen Jahren. Hut ab und schön, dass die Minerva den guten Ruf so lange hat aufrecht halten können!»

Warum haben Sie sich für die Minerva Luzern entschieden, was war dafür ausschlaggebend?

«Unser Sohn brachte die Idee vor, weil sein Kollege die Minerva empfohlen hatte. Wir hatten die Ausbildung an der Minerva mit unserem Sohn besprochen, da mein Mann bereits vor Jahren bei der AKAD (= «Schwesterschule» der Minerva) die Matura nachgeholt hatte und er sehr zufrieden mit der Schule und der Ausbildung war. Wir Eltern haben die KV Ausbildung an der Minerva als sehr gute Lösung empfunden und auch als eine gute Basis für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung.»

Wie erlebten Sie die Schulzeit Ihres Kindes an der Minerva Luzern und wie haben Sie sich begleitet gefühlt?

«Die Begleitung durch den Schulleiter Marco Julita war stets top, er hat sich immer sehr um unsere Anliegen bemüht und wir haben uns einige Male persönlich zum Gespräch getroffen. In heiklen Situationen haben wir uns immer gut aufgehoben gefühlt. Die Minerva verfügt über ein sehr flexibles Ausbildungssystem mit modularem Aufbau. Bei einem allfälligen Problem gibt es immer eine gute Lösung.»

Wodurch zeichnet sich das Lernen an der Minerva Luzern besonders aus?

«Die elektronische Lernplattform der Minerva ist sehr gut, verschiedene Übungen zu den Fächern können jederzeit online geübt werden. Die Plattform ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach einiger Zeit findet man sich sehr gut zurecht.»

Carole Bissig, Skirennfahrerin

"Mit der KV-Ausbildung bei der Minerva sorge ich auch für eine Zukunft außerhalb des Spitzensports, oder vielleicht eine Kombination damit.»

Morgane Daepp und Naomi Köpfli : Englandpraktikum (HGT)

"Ohne die Englischkenntnisse aus der bilingualen Ausbildung an der Minerva wäre es fast unmöglich gewesen, das Praktikum in England zu bestehen."

Praktikumsbetreuer (Bank)

"Die Zusammenarbeit mit den Minerva-Praktikanten ist sehr lustvoll."

Praktikumsbetreuerin (Bank)

"Die Zusammenarbeit mit der Minerva erleben wir als sehr nah..."

Herr Strobl (alle 3 Kinder waren an der Minerva):

"Es ist mir ganz wichtig, wie die Schüler auf ihrem Weg begleitet werden. Das hat mir an der Minerva besonders gut gefallen."

V&V-Lehrer Zürich

"Wir glauben, dass die Minerva sehr initiativ ist und (vielleicht) mit einem guten Beispiel vorausgehen kann..."

Corian Kellenberger, HGT-Lernende Bili

"It's a win-win...you can't lose."