KV Reform: Wir sind bereit!

KV Immobilien & Verwaltung

Die Ausbildung kann direkt an die obligatorische Schulzeit angeschlossen werden und führt in 3 Jahren zum eidg. Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann der Branche Dienstleistung und Administration (D&A). Der Lehrgang kann mit der eidg. Berufsmaturität kombiniert und auch zweisprachig Englisch/Deutsch durchlaufen werden. Die Lernenden dieser Vertiefungsrichtung lernen den Immobilienmarkt in seinen Grundzügen und die Aufgaben von Liegenschaftenverwaltungen kennen. Ein Interesse an Immobilien als Wohn- und Investitionsobjekt, eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung sowie ein Flair für Zahlen sind von Vorteil.

Abschluss
Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann Dienstleistung & Administration
Dauer
3 Jahre (6 Semester)
Voraussetzungen
Abgeschlossene obligatorische Schulzeit
Optionen
Bilingual, BM1
Standorte
Aarau, Baden, Basel, Bern, Luzern, St.Gallen, Winterthur, Zürich
Starttermine
August

Vorteile

  • Eidgenössisch anerkannte, qualitativ hochstehende Ausbildung
  • Fachlich und pädagogisch hochqualifizierte Lehrpersonen
  • Hohe Erfolgsquote beim Qualifikationsverfahren
  • In die Ausbildung integrierte internationale Sprachzertifikate
  • Strukturierte Arbeitspläne
  • Auf den Lehrgang abgestimmte Lernmedien
  • Regelmässige Fortschrittskontrollen
  • Vielseitige und gut betreute Betriebspraktikumsstellen
  • In die Ausbildung integrierte Stellensuche 
  • Praxistraining in eigener Praxisfirma
  • Keine Doppelbelastung dank gestaffeltem Schulmodell
  • Breite Allgemein- und Berufsausbildung mit guten Berufsaussichten
  • Persönliches Coaching nach Absprache
  • Ideales Sprungbrett Richtung Höhere Fachschulen oder Fachhochschulen

Berufsbild

Kaufleute im Immobilienbereich befassen sich je nach Schwerpunkt mit der Verwaltung von Miet- und Stockwerkeigentumsliegenschaften. Sie sind nicht nur im Büro tätig, sondern sorgen für die Abnahme und Übergabe von Mietobjekten in den zu verwaltenden Liegenschaften. Sie erstellen Heiz- und Nebenkostenabrechnungen sowie Mietzinskalkulationen und unterstützen ihre Kundschaft beim Werterhalt von Liegenschaften. Bei Unterhalt- und Erneuerungsprojekten übernehmen sie wichtige koordinative Funktionen zwischen den involvierten Parteien. Die Arbeit mit unterschiedlichen Mieterinnen und Mietern ist ein besonders wichtiger Bestandteil der Aufgaben.

Zielgruppe

Kommunikative, fremdsprachengewandte junge Leute, die eine hohe Dienstleistungsbereitschaft und Interesse am Immobilienmarkt und den Grundlagen der Immobilienbewirtschaftung haben und eine kaufmännische Berufsausbildung mit Zusatzausbildung im Bereich «Immobilienverwaltung» absolvieren möchten.

Mein Profil:

  • Ich bin kontaktstark und dienstleistungsorientiert.
  • Ich habe Interesse an Mietrecht und Finanzfragen im Zusammenhang mit Immobilien. Ich möchte gerne einen Einblick in Themen wie Betriebs- und Unterhaltskosten, Gestaltung von Mietverhältnissen, Stockwerkeigentümerversammlungen oder Immobilienbewertungen erhalten.
  • Ich habe gute Umgangsformen und zeige gerne mein Fingerspitzengefühl in der Zusammenarbeit mit Kunden.

Aufbau & Inhalte

Der Ablauf der Ausbildung sieht wie folgt aus:

  • 1. + 2. Semester Schule: Abschluss Bürofachdiplom VSH
  • 3. Semester Schule: Abschluss Handelsdiplom VSH
  • 4. + 5. Semester: Praktikum
  • 6. Semester Schule: Vorbereitung des Qualifikationsverfahren (QV)

Während den Schulsemestern werden Quartals- und Semesternoten gebildet, welche als Erfahrungsnoten im Qualifikationsverfahren (QV) angerechnet werden.

Fachkompetenzen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Wirtschaft 
    - Betriebswirtschaftslehre
    - Grundlagen des Finanz- und Rechnungswesen
    - Rechtskunde
    - Volkswirtschaftslehre
  • Informatik
    - Datenorganisation
    - Networking
    - digitale Arbeitsumgebung
    - Projektmanagement
    - Inhalte multimedial aufbereiten
    - Präsentation / PowerPoint
    - Tabellenkalkulation / Excel
    - Textgestaltung / Word
    - E-Mail und Internet / Outlook
  • Kommunikation
    - Geschäftskorrespondenz
    - Informationsmanagement
    - Kommunikationsmodelle
    - Beratungs- und Verhandlungsgespräche
  • Mathematik (BM1)
  • Geschichte und Politik (BM1)
  • Technik und Umwelt (BM1)

Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenzen

  • Effizientes und systematisches Arbeiten
  • Vernetztes Denken und Handeln
  • Leistungsbereitschaft
  • Erfolgreiches Beraten und Verhandeln
  • Wirksames Präsentieren
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Umgangsformen
  • Lern- und Kreativitätstechniken
  • Ökologisches Bewusstsein
  • Planungs- und Organisationskompetenz

Betriebliche Kompetenzen

  • Bewirtschaftung Material / Dienstleistungen
  • Kundenberatung
  • Auftragsabwicklung
  • Umsetzung Marketingmassnahmen
  • Umsetzung Öffentlichkeitsarbeit
  • Personaladministration
  • Administrative Tätigkeiten
  • Organisatorische Tätigkeiten
  • Betriebskenntnisse
  • Branchenkenntnisse

Projekte:

  • z.B. Anlass für Mitarbeitende organisieren oder Unternehmensanalyse mit Präsentation und Marktstand

Services:

  • Nachhilfe & Kurse
  • Bewerbungscoaching
  • Career Center
  • Abklärung bei Lernschwierigkeiten

Minerva Lernmodell

Fachwissen ist und bleibt wichtig, aber Fachkompetenz allein ist in der heutigen Wirtschaftswelt nicht mehr ausreichend. Zum erfolgreichen Handeln gehört mehr denn je auch Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenz. Deshalb stehen diese Kompetenzen auch im Zentrum des Minerva Lehr- und Lernkonzepts.

Zwischenabschlüsse

  • Bürofachdiplom VSH
  • Handelsdiplom VSH
  • Internationales Informatikzertifikat: European Certificate of Digital Literacy (ECDL)
  • Internationale Sprachzertifikate: Cambridge, DELF/DALF
  • Finanzbuchhaltung: ABACUS

Optionen

Bilingual
Ein Teil des Grundlagenwissens in den Bereichen Wirtschaft und Informatik wird zweisprachig Englisch/Deutsch unterrichtet. Das Lernen von fachlichen Inhalten bleibt vorrangiges Ziel, gleichzeitig soll aber eine gewisse Selbstverständlichkeit im Umgang mit der Sprache erreicht werden. "So viel Englisch wie möglich, so viel Deutsch wie nötig" heisst das Motto.

Berufsmaturität BM1
Neben der kaufmännischen Grundbildung werden allgemeinbildende Fächer wie „Mathematik“, „Deutsche Literatur“ oder „Geschichte und Politik“ auf gymnasialen Bildungsniveau unterrichtet. Die Abschlussprüfung wird als "Hausmatur" bei den eigenen Lehrpersonen im eigenen Schulhaus und mit den erarbeiteten Erfahrungsnoten abgeschlossen.

Perspektiven

  • Berufsmaturität nach der Lehre BM2
  • Passerelle zur Universität, ETH oder Pädagogischen Hochschule
  • Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen VSK, Personalwesen VSK, Sachbearbeiter/-in Marketing VSK
  • Höhere Fachschulen: Dipl. Betriebswirtschafter/in
  • Fachhochschule

Partner

vsh

Verband Schweizerischer Handelsschulen
Im Verband Schweizerischer Handelsschulen VSH sind über 50 Privatschulen als Anbieter von kaufmännischen Aus- und Weiterbildungen zusammengeschlossen. 
www.vsh-asec.ch

Downloads

Dokument Download PDF / Bestellen
Broschüre KV Dienstleistung & Administration PDF
Flyer neue KV Reform 2023 PDF

Infoanlässe

Ort Datum Anmelden
24.04.2024 Bern, 17:00 bis 18:00 Uhr
KV Ausbildungen mit Option BM1/HMS
Anmelden
29.04.2024 Baden, 17:00 bis 18:30 Uhr
KV Ausbildungen
Anmelden
06.05.2024 Luzern, 18:30 bis 19:30 Uhr
KV Ausbildungen
Anmelden
14.05.2024 Basel, 17:00 bis 18:00 Uhr
KV Ausbildungen mit Option BM1/HMS
Anmelden
15.05.2024 Zürich, 18:00 bis 19:30 Uhr
KV Ausbildungen & 10. Schuljahr mit 3 Profilen
Anmelden
23.05.2024 Winterthur, 18:30 bis 19:30 Uhr
KV Ausbildungen
Anmelden
13.06.2024 Aarau, 18:30 bis 19:30 Uhr
KV Ausbildungen
Anmelden

Kosten, Anmeldung & Kontakt

Standort wählen: