KV Hotel & Tourismus

Die attraktive Ausbildung an der Hotel-Tourismus-Handelsschule HotellerieSuisse erlaubt es, eine vollwertige Berufslehre zu absolvieren und erfolgreich in die kaufmännische Berufswelt einzusteigen. Sie kann direkt an die obligatorische Schulzeit angeschlossen werden und führt in 3 Jahren zum Eidg. Berufsabschluss Kauffrau/Kaufmann der Branche Hotel-Gastro-Tourismus (HGT). Der Lehrgang kann mit der Eidg. Berufsmaturität kombiniert und auch zweisprachig Deutsch/Englisch durchlaufen werden.

Für Erwachsene mit abgeschlossener Erstausbildung oder vergleichbaren Vorkenntnissen, welche in die Hotel- und Tourismusbranche einsteigen oder innerhalb der Branche umsteigen wollen, eignet sich auch die zweijährige  Ausbildung bis zum Diplom "Kaufmännische/r Mitarbeiter/in in der Hotellerie und Tourismus" inkl. Praktikum.

Abschluss
Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann Hotel-Gastro-Tourismus (HGT)
Dauer
3 Jahre (6 Semester)
Voraussetzungen
Abgeschlossene obligatorische Schulzeit, Freude an Fremdsprachen (F/E), gute Umgangsformen
Optionen
Bilingual, BM1
Standorte
Aarau, Basel, Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich
Starttermine
August (in Zürich auch im Februar)

Vorteile

  • Eidgenössisch anerkanntes Fähigkeitszeugnis
  • Keine Lehrstellensuche / ist integriert in die Ausbildung
  • Fremdsprachenkenntnisse und kommunikative Fähigkeiten werden vertieft
  • Keine Doppelbelastung dank gestaffelten Schulmodellen
  • Breite Allgemein- und Berufsausbildung
  • Gute Berufs- und Karriereaussichten
  • Auch andere Branchen und Tätigkeitsfelder stehen offen
  • Ideales Sprungbrett für Weiterbildungen und Spezialisierungen

Berufsbild

Kaufleute Hotel-Gastro-Tourimus arbeiten in Hotels, Gastronomiebetrieben oder Tourismusbüros. Sie empfangen und beraten Kundschaft aus aller Welt, buchen Reservationen und organisieren Veranstaltungen. Für die Kommunikation mit in- und ausländischern Kunden benötigen sie gute Kenntnisse der regional gesprochenen Sprache und mindestens zweier Fremdsprachen.

Zielgruppe

Kommunikative, fremdsprachengewandte junge Leute, die eine hohe Dienstleistungsbereitschaft haben. Schulabgängerinnen und Schulabgänger, die eine kaufmännische Berufsausbildung absolvieren möchten. Erwachsene mit abgeschlossener Erstausbildung, welche ihre Kenntnisse in der Branche Hotel-Gastro-Tourismus vertiefen möchten.

Mein Profil:

  • Ich arbeite gerne in der gepflegten Atmosphäre eines Hotels
  • Auch in hektischen Situationen bewahre ich einen kühlen Kopf
  • Ich kommuniziere gerne mit Gästen in Fremdsprachen
  • Ich kann mich für eine touristische Region begeistern
  • Ich habe kein Problem mit unregelmässigen Arbeitszeiten

Aufbau & Inhalte

Der Ablauf der Ausbildung sieht wie folgt aus:

  • 1. + 2. Semester Schule: Teildiplom Kaufm. Mitarbeitende in Hotellerie & Tourismus HotellerieSuisse
  • 3. + 4. Semester Schule: Vorbereitung auf schulisches Qualifikationsverfahren (QV)
  • 5. + 6. Semester Praktikum: Praktikum und am Ende betriebliches Qualifikationsverfahren (QV) sowie Diplom Kaufm. Mitarbeitende in Hotellerie & Tourismus HotellerieSuisse

Während den Semestern erarbeiten Sie Quartals- und Semesternoten, welche als Erfahrungsnoten beim Qualifikationsverfahren (QV) angerechnet werden.

Schule
Fächer: Deutsch, Englisch, Französisch, Wirtschaft und Gesellschaft (W&G), Information, Kommunikation, Administration (IKA) und überfachliche Kompetenzen

Projektarbeiten: Vertiefen & Vernetzen und Selbständige Arbeit

zusätzliche Fächer Berufsmaturität BM1: Mathematik, Finanz- und Rechnungswesen, Wirtschaft und Recht, Geschichte und Politik, Technik und Umwelt und Interdisziplinäre Projektarbeit (IDPA)

Praktikum
Einjähriges Praktikum an der Rezeption (Front & Backoffice) eines Hotels oder in einem Tourismusbetrieb

Der Ablauf der Ausbildung sieht wie folgt aus:

  • 1. + 2. Semester Schule: Teildiplom Kaufm. Mitarbeitende in Hotellerie & Tourismus HotellerieSuisse
  • 3. + 4. Semester: Praktikum und Diplom Kaufm. Mitarbeitende in Hotellerie & Tourismus HotellerieSuisse
  • 5. + 6. Semester Schule: Qualifikationsverfahren (QV)

Während den Semestern erarbeiten Sie Quartals- und Semesternoten, welche als Erfahrungsnoten beim Qualifikationsverfahren (QV) angerechnet werden.

Schule
Fächer: Deutsch, Englisch, Französisch, Wirtschaft und Gesellschaft (W&G), Information, Kommunikation, Administration (IKA) und überfachliche Kompetenzen

Projektarbeiten: Vertiefen & Vernetzen und Selbständige Arbeit

zusätzliche Fächer Berufsmaturität BM1: Mathematik, Finanz- und Rechnungswesen, Wirtschaft und Recht, Geschichte und Politik, Technik und Umwelt und Interdisziplinäre Projektarbeit (IDPA)

Praktikum
Einjähriges Praktikum an der Rezeption (Front & Backoffice) eines Hotels oder in einem Tourismusbetrieb

Minerva Lernmodell

Fachwissen ist und bleibt wichtig, aber Fachkompetenz allein ist in der heutigen Wirtschaftswelt nicht mehr ausreichend. Zum erfolgreichen Handeln gehört mehr denn je auch Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenz. Deshalb stehen diese Kompetenzen auch im Zentrum des Minerva Lehr- und Lernkonzepts.

Zwischenabschlüsse

  • Teildiplom und Diplom: Kaufmännische Mitarbeitende in der Hotellerie & Tourismus HotellerieSuisse
  • Internationales Informatikzertifikat: ECDL
  • Internationale Sprachzertifikate: BEC, DELF
  • Finanzbuchhaltung: ABACUS

Optionen

Bilingual
Ein Teil der Lernbereiche in den Fächern W&G oder IKA wird zweisprachig Englisch/Deutsch unterrichtet. Das Lernen von fachlichen Inhalten bleibt vorrangiges Ziel, gleichzeitig soll aber eine gewisse Selbstverständlichkeit im Umgang mit der Sprache erreicht werden. "So viel Englisch wie möglich, so viel Deutsch wie nötig" heisst das Motto.

Berufsmaturität BM1
Neben der kaufmännischen Grundbildung werden allgemeinbildende Fächer wie „Mathematik“, „deutsche Literatur“ oder „Geschichte und Politik“ auf erhöhtem Bildungsniveau unterrichtet. Darüber hinaus findet das für das heutige Leben unabdingbare Englisch seinen Eingang als teilimmersiver Unterricht in bedeutenden Fächern wie „Wirtschaft, Informatik, Geschichte und Politik oder Technik und Umwelt. Nach drei Jahren führt dieser Ausbildungsweg zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann E-Profil mit Berufsmaturität bilingual.

Perspektiven

  • Berufsmaturität
  • Passerelle
  • eidg. Fachausweise Hotelempfangs- & Administrationsleitung oder Tourismusassistent/-in
  • Hotelfachschulen (HF): Eidg. Dipl. Hotelier/-ière in HF Thun, SSTH Passugg, Bevoirpark Zürich
  • Ferner: Fachhochschulen, Höhere Fachschulen, Dipl. Betriebswirtschafter, eidg. Berufs- und Fachprüfungen

Partner

hotelleriesuisse

Hotellerie Suisse
Der Unternehmerverband für Schweizer Hoteliers engagiert sich für eine erstklassige Aus- und Weiterbildung in der Branche Hotel-Gastro-Tourismus.
www.hotelbildung.ch

Downloads

Dokument Download PDF / Bestellen
Broschüre Minerva KV Hotel & Tourismus PDF
Broschüre HotellerieSuisse KV Hotel & Tourismus PDF

Infoanlässe

Ort Datum Anmelden
08.09.2020 Bern, 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr
KV Ausbildungen
Anmelden
10.09.2020 St. Gallen, 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr
KV Ausbildungen
Anmelden
23.09.2020 Luzern, 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr
KV Ausbildungen
Anmelden
14.10.2020 Aarau, 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr
KV Ausbildungen
Anmelden
25.11.2020 Zürich, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
KV Ausbildungen und 10. Schuljahr
Anmelden

Kosten, Anmeldung & Kontakt

Standort wählen: