Auf der Suche nach einer Lehrstelle?

Die Lehrstellensuche ist ein wichtiger Meilenstein und der Schlüssel zur Berufskarriere. Zugleich ist sie aber auch eine eigentliche Herausforderung: Was interessiert mich? Hat es in diesem Bereich offene Lehrstellen? Wie schreibe ich eine gute Bewerbung und führe ein überzeugendes Vorstellungsgespräch? Manchmal klappt es auf Anhieb und die Wunsch-Lehrstelle ist ohne grossen Aufwand gefunden. Nicht selten müssen aber viele Bewerbungen geschrieben werden und die Zeit wird knapp. Die Corona-Krise hat diese Situation noch verschärft. Es ist jetzt erst recht schwierig, unter diesen Vorzeichen die richtige bzw. überhaupt eine Lehrstelle zu finden. In dieser Lage kann eine Handelsschule eine passende Alternative sein. Es werden damit gleich drei Ziele erreicht:

1. Die Ausbildung wird mit dem 
überall respektierten Lehrabschluss eidg. Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann abgeschlossen.

2. Die Handelsschule ermöglicht nicht nur eine Berufsausbildung, sondern vermittelt auch eine breite Allgemeinbildung, die für die Zukunft wichtig ist.

3. An der Minerva wird die betriebliche und die schulische Ausbildung nicht parallel, sondern nacheinander durchgeführt. Während der Schulsemester kann man sich voll und ganz auf den Unterrichtsstoff, während dem Praktikum voll und ganz auf die Praxis konzentrieren. Damit kann die Doppelbelastung verhindert werden und man hat mehr Zeit, sich mit den jeweiligen Lerninhalten auseinanderzusetzen. Das ermöglicht der einen oder dem anderen auch, die Berufsmaturität (BM1) gleichzeitig mit dem KV abzuschliessen und die Ausbildung anschliessend an der Fachhochschule fortzusetzen!

KV Ausbildung mit drei Schwerpunkten zur Auswahl
Im Baukastenprinzip wird zuerst das Bürofachdiplom 
VSH, dann das Handelsdiplom VSH und schliesslich das eidg. Fähigkeitszeugnis Kauffrau / Kaufmann der Branche Dienstleistung & Administration erarbeitet. Die Ausbildung dauert drei Jahre und beinhaltet internationale Sprach- und Informatikdiplome sowie ein einjähriges Praktikum in einem Verwaltungs- oder Dienstleistungsbetrieb. Zur Vertiefung von individuellen Interessen können zudem die drei Schwerpunkte Lifestyle, Luxus & Design, Recht & Advokatur, International & Global gewählt werden. Die Minerva verfügt diesbezüglich über ein grosses Praktikumsstellen-Netz und führt vor dem Praktikum gezielte Praxistrainings durch. Die Minerva ist bekannt für ihre hohen Erfolgsquoten und für ihre professionelle Begleitung während der gesamten Ausbildung.

   

KV- Ausbildung in der Branche Hotel-Gastro-Tourismus
Zusammen mit HotellerieSuisse hat Minerva diese KV-Ausbildung so konzipiert, dass nicht nur das eidg. Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann Hotel-Gastro-Tourismus erreicht werden kann, sondern dass damit auch eine ausgezeichnete Basis für den Eintritt an eine Hotelfachschule oder an die Fachhochschule Ecole hôtelière de Lausanne oder an eine Partnerschule von HoterllerieSuisse in Australien oder Nepal geschaffen wird. Die Ausbildung dauert drei Jahre und beinhaltet ein einjähriges Praktikum an einer Hotelrezeption oder einem Tourismusbetrieb. Die Minerva verfügt über ein grosses Praktikumsstellen- Netz und führt vor dem Praktikum eine Praxiswoche an der SSTH Passugg durch.

   

KV-Ausbildung in Kombination mit Berufsmaturität (BM1)
Eine bessere Vorbereitung auf die persönliche Berufskarriere gibt es zur Zeit in der Schweiz nicht. Die Kombination des eidg. Fähigkeitszeugnisses Kauffrau/Kaufmann mit der eidg. Berufsmaturität (BM1) ermöglicht in drei Jahren inklusive einem Praktikumsjahr den Zutritt zur Fachhochschule. Die Berufsmaturität vertieft das Allgemeinwissen, erweitert die Fremdsprachenkenntnisse und legt die Basis zu analytischem Denken. Dank dem gestaffelten Schulmodell an der Minerva gibt es keine Doppelbelastung zwischen dem betrieblichen und schulischen Teil. Die Minerva bietet diese Ausbildung darüber hinaus zweisprachig (E/D), in verschiedenen Branchen und mit unterschiedlichen Schwerpunkten an. Im Anschluss ist es zudem möglich, über die einjährige Passerelle an die Universität, ETH oder Pädagogische Hochschule zu gelangen. Es stehen alle Türen offen!